Hier meine TOP TIPPS für Ayurveda zu Hause:

1. Entspannter in den Tag starten: Stehen Sie morgens ein bisschen früher auf, um sich ein paar Minuten nur für sich zu gönnen! Kochen Sie sich einen großen Pot heisses Wasser und trinken Sie diesen schluckweise! Das tut dem Darm gut und spült die restlichen Toxine raus, die der Körper über Nacht dort angesammelt hat! Generell ist es ratsam, langsam und aufmerksam dieses zu tun. Sagen Sie sich mit jedem Schluck, den Sie trinken, ein paar nette Worte zu sich selber! Denn wenn Sie den Tag so beginnen, werden Sie gelassener und begegnen anderen Menschen mit mehr Gleichmut. Dazu zählt übrigens auch, im Idealfall früher ins Bett zu gehen, um morgens ausgeruht zu erwachen.

2. Den Körper in Einklang bringen: Ergänzen Sie Ihre entspannte Ruhe am Morgen gleich mit ein paar leichten Yoga-Übungen - wie vorher beschrieben! Nehmen Sie sich danach ein paar stille Minuten im Sitzen, in denen Sie ganz bewusst in sich selbst hineinhorchen....So fühlen Sie sich schnell fitter und entspannter.

Ist Sport für Sie wichtiger? Dann ist es gut, dass Sie sich danach frisch und nicht ausgelaugt fühlen. Nehmen Sie einfach die Treppe oder fahren Sie mit dem Rad zur Arbeit! Natürlich sind  Sportübungen immer eine gute Alternative! Wir zeigen Ihnen die vier Besten für einen gesunden Start in den Tag!

Sport.jpg

Diese kleinen Sportübungen werden Sie am Morgen fit machen!

3. gesundes Essen für das Leben: Starten am besten mit einem späten aber ballaststoffreichen Frühstück (Porridge mit heissem Wasser, Früchten und Zimt). Für die Verdauung ist es am besten, die Hauptmahlzeit am Mittag zu sich zu nehmen und dabei alle 6 Geschmacksrichtungen mit zu berücksichten. Das heisst auch, nach der Hauptmahlzeit ein bisschen Süsses zu naschen, dann ist der Körper zufrieden und Sie haben am Nachmittag keinen großen Heisshunger. Tut nicht nur der Figur gut!! Und abends nur noch etwas Leichtes zu essen – möglichst mindestens drei Stunden vor dem Zubettgehen.

4. Entgiften: Ihr Körper wird es Ihnen danken, wenn Sie ihn ein bis zwei Mal im Jahr mindestens drei bis sieben Tage lang entgiften. Für Sie zu Hause heisst das: eine Detox-Woche einlegen, am besten es macht die ganze Familie mit..., auf Kaffee, Alkohol... verzichten, viel schlafen und viel heißes Ingwerwasser trinken (wirkt entzündungshemmend sowie schmerzlindernd und wirkt sich positiv auf die Verdauung aus). Oder Sie nehmen sich 10-14 Tage Zeit für eine PanchaKarma (Ayurveda-Detox-Kur). Im Januar und Februar 2018 haben wir speciel Offers. Schauen Sie HIER

5. Die „goldene Milch“ am Nachmittag: Nichts gegen eine Tasse Kaffee am Nachmittag! Aber ab und zu die ayurvedische Alternative tut Wunder! Sie wird nicht nur im Ayurveda als anregendes Getränk geschätzt - viele Vorteile geniesst diese "goldene Milch": wirkt stark entzündungshemmend, besonders in den Gelenken, stärkt unser Immunsystem und regt die Leberfunktion an. Genau genommen wird es durch das Kurkuma hervorgerufen: das Curcumin wirkt u. a. schmerzlindernd, antioxidativ, antiseptisch und stärkt das Immunsystem.


Am besten stellt man eine Kurkumapaste her, die im Kühlschrank rund eine Woche hält und für 4-5 Tassen reicht:

• 2 EL Kurkuma (in Pulverform)
• 220 ml reines Wasser
• Frisch geriebenen Ingwer - ca 2 cm
• ½ Teelöffel Muskatnuss

Geben Sie das Wasser in einen Topf. Nun das Kurkuma-Pulver hinzugeben. Frischen Ingwer schälen und rein reiben. Muskatnuss hinzufügen und alles langsam unter Rühren aufkochen. Nach etwa zehn Minuten entsteht eine noch leicht flüssige Paste.
Diese Paste etwas abkühlen lassen und ein einem Einweckglas umfüllen. Bitte kein Plastik nehmen - erstens sowieso nicht gut für uns und 2. Kurkuma würde es schööön gelb für immer einfärben!

Und nun das Rezept für die "goldene Milch":

• 300 ml Pflanzenmilch wie Kokos-Reis-Milch oder Hafer-, Mandelmilch...
• 1 Esslöffel oder auch mehr Kurkumapaste
• 1 Esslöffel Kokosöl
• 1 Prise Zimt
• 1 Prise Pfeffer

Die Pflanzenmilch erwärmen. Nun die Kurkumapaste, das Kokosöl sowie Zimt und Pfeffer hinzufügen und alles miteinander verrühren. Nehmen Sie sich eine wunderschöne grosse Tasse und lassen Sie es sich schmecken! Wer möchte kann natürlich noch etwas Honig oder Agavendicksaft zum Süßen dazu geben! Ab und zu mal umrühren!